Erweiterte Suche

0 € bis 1.000.000 €

Weitere Suchoptionen
Gefunden wurden 0 Suchergebnisse
Ihre Suchergebnisse

Immobilien instand halten zahlt sich beim Verkaufen aus

Veröffentlicht von derMakler auf 19. Juli 2018
| 0

Wer seine Immobilie wartet und pflegt, kann später auch einen besseren Verkaufspreis erwarten.

Wer einen Gebrauchtwagen erwirbt, achtet darauf, ob das Auto regelmäßig gewartet und gut gepflegt worden ist. Bei einem Haus oder einer Wohnung ist es mindestens ebenso wichtig, dass die Außenhaut und das Innenleben gepflegt, gewartet und instandgehalten sind. Bei der Außenhaut haben Dachfenster und Fassade hohe Priorität. Meistens ist es nicht notwendig, alles neu zu machen, sondern mit Augenmaß und Weitblick unter Miteinbeziehung der Kostennutzenrechnung zu sanieren. „Im Innenleben ist regelmäßiger Service der Heizung, der Wasser- sowie Stromanlagen etc. von größter Wichtigkeit. So wird die Sicherheit der Funktion gewährleistet und es treten keine plötzlichen Überraschungen auf“, erläutert dazu Baumeister Herbert Kapeller, Exacting Feldkirch, Sachverständige & Immobilien.

Einfluss auf den Verkaufspreis

Investitionen erhalten zwar den Wert einer Immobilie, sie wirken allerdings nur zu einem geringen Prozentsatz werterhöhend. Baujahr, Architekturstil, Grundrissmodernität und viele andere Faktoren müssen bei der Wertermittlung berücksichtigt werden. Ein altes Auto komplett restauriert ergibt auch keinen Neuwagen – vielleicht einen Oldtimer.

Kompetente Fachberatung zur Festlegung des Preises

Beim Verkauf einer sanierten Immobilie lässt sich dann der beste Verkaufspreis erzielen, wenn ein kompetenter, erfahrener Immobilienfachmann rechtzeitig vor Vermarktungsbeginn die Qualität der Sanierungsmaßnahmen belegt. Das gehört dann in den Verkaufsunterlagen entsprechend sichtbar gemacht. Herbert Kapeller: „So kann der Interessent den Wert der Immobilie erkennen.“

Hinterlasse eine Antwort

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Angebote vergleichen